Unterliegt der Bereich „Schweißtechnik“ einer baurechtlichen Zulassung, so ist bei der Zertifizierung neben der Erfüllung der Forderungen der bei uns geltenden DIN EN ISO 9001 auch der Inhalt von DIN EN 3834- Teil 1-5 zu berücksichtigen. Das nachfolgende Flussdiagramm für die Auswahl der schweißtechnischen Qualitätsanforderungen nach Anhang A der DIN EN ISO 3834-1 ist nachstehend wiedergegeben:


 


Für den Anwendungsbereich der Normenreihe DIN EN ISO 3834 gibt es mehrere Möglichkeiten:

 


Ist ein Hersteller nach einer Produktnorm, z.B. nach:

  • EN 1090-2 oder EN 1090-3 oder
  • EN 15085-2 Schienenfahrzeuge oder
  • AD 2000- HPO / HP100R im Druckbehälterbau oder den Rohrleitungsbau

zertifiziert und fertigt ausschließlich Produkte in Anwendungsbereich dieser Normen, ist eine eigenständige Zertifizierung nach EN ISO 3834 nicht zwingend erforderlich, da die Inhalte in der bestehenden Zertifizierung berücksichtigt werden. Da die Inhalte der DIN EN ISO 3834 aber während der Produktnorm- Zertifizierung mit abgefragt werden, wird oft auch ein Zertifikat darüber angefordert. Insbesondere im Zusammenhang mit Produktgruppen, die nicht in dieser Art und Weise in Normen abgebildet und über Firmenzertifizierungen abgesichert werden, liefert eine Zertifizierung nach EN ISO 3834 einen objektiven Nachweis der Qualitätssicherung. Solche Produktgruppen sind beispielsweise: Maschinenbau, Luft- und Raumfahrt, Automobilindustrie.  

Schweißtechnische Regelwerke hinsichtlich Qualitätsanforderungen im Überblick:
Schweißtechnische Qualitätsanforderungen Schmelzschweißen metallischer Werkstoffe
ISO 3834-1, Teil 1: Richtlinien zur Auswahl und Verwendung
ISO 3834-2, Teil 2: Umfassende Qualitätsanforderungen
ISO 3834-4, Teil 4: Elementare Qualitätsanforderungen
ISO 3834-5, Teil 5: Dokumente, deren Anforderungen erfüllt werden müssen (Übereinstimmung mit den Anforderungen)

 


Wir arbeiten für Sie aus:

  • Die im Rahmen der Schweißtechnik als „speziellen Prozess“ und in Anlehnung an DIN EN ISO 3834- Teil 2 bis 5 darüber hinaus erforderlichen Aspekte. Diese werden in einem separaten Handbuchkapitel nebst weiteren Verfahrens- und Arbeitsanweisungen sowie begleitenden Formularen dargelegt inkl. der Festlegung der Zuständigkeiten und Verantwortungen.
  • In dieser Dokumentation sind, soweit möglich bzw. gewünscht, Querverweise auf bereits bestehende Regelungen des evtl. bestehenden QM- Systems nach DIN EN ISO 9001 dargelegt.Wir erstellen die erforderlichen Schweißanweisungen nach DIN EN ISO 15609-Teil 1
  • Wir begleiten als betreuende Schweißaufsicht nach DIN EN ISO 14731 die erforderlichen Schweißerprüfungen nach DIN EN ISO 9606 – Teil 1 (Stahl) oder DIN EN ISO 9606-Teil 2 (Aluminium).
  • Wir erstellen die Anträge zur Erlangung der entsprechenden Herstellerqualifikation, z.B.:
    • für die Zertifizierung nach DIN EN 1090:
      • Teil 1 für die “Werkseigene Produktionskontrolle (WPK)”
      • Teil 2: für den Bereich der Schweißtechnik im Stahlbau
    • für den Druckgerätebereich nach AD 2000- HP 0 / HP 100 R
    • für den Schienenfahrzeugbereich nach DIN 15085 Teil 2.
  • Einbindung der „Werkseigenen Produktionskontrolle“ nach DIN 18200 bzw. DIN EN 1090 für den Stahlbaubereich.
  • Erstellung der EG-Konformitätserklärung oder EG-Einbauerklärung bzw. Leistungserklärung nach DIN EN 1090-1 / Bauprodukten-VO.

Wir entlasten Sie hiermit von der langwierigen und zeitaufwendigen redaktionellen Ausarbeitung und der schriftlichen Erstellung und machen Ihnen gern ein entsprechend abgestimmtes Angebot für die Betreuung sowie Erstellung der erforderlichen technischen Dokumentation.