Die Normenreihe EN 15085:
Die Normenreihe EN 15085 besteht aus 5 Teilen: Teil 1: Allgemeines Teil 2: Qualitätsanforderungen und Zertifizierung von Schweißbetrieben Teil 3: Konstruktionsvorgaben Teil 4: Fertigungsanforderungen Teil 5: Prüfung und Dokumentation Je nach der Sicherheitsbedeutung der Komponenten oder Bauteile, in die das geschweißte Teil integriert ist, ergeben sich nach

  • der Schweißnahtgüteklasse (CP A bis CP D)
  • die vier nachstehenden Zertifizierungsstufen (CL 1, CL 2, CL 3, CL 4).


Die Normen DIN EN 15085- Teil 2 beschreibt hierbei

  • die Fertigungsanforderungen für das Schweißen,
  • legt Zertifizierungsstufen,
  • Konstruktions- und Klassifizierungsrichtlinien,
  • Prüfungsanforderungen sowie
  • Qualitätsanforderungen an den Schweißbetrieb fest bzw. beschreibt sie das Verfahren für die Anerkennung von Schweißbetrieben.
  • Auch die notwendigen Dokumentationen zur Herausgabe der Produktkonformitätserklärung sind in der Norm geregelt.

Der Geltungsbereich erstreckt sich auf das Schweißen von Stählen, Aluminiumlegierungen und Gusslegierungen sowohl bei der Herstellung als auch bei der Instandsetzung von Schienenfahrzeugen bzw. Schienenfahrzeugteilen.      

 

Beschreibung der Zertifizierungsstufen (CL):

CL 1: gilt für Schweißbetriebe, die Schienenfahrzeuge oder deren Bauteile mit Schweißverbindungen der Schweißnahtgüteklasse CP A bis CP D herstellen. Die geringeren Zertifizierungsstufe CL 2 bis CL 4 sind hiervon eingeschlossen.

CL 2: Gilt für Schweißbetriebe, die Bauteile von Schienenfahrzeugen mit Schweißverbindungen der Schweißnahtgüteklasse CP C2 bis CP D herstellen. Eingeschlossen sind Schweißverbindungen der Schweißnahtgüteklasse CP C1, wenn diese Schweißverbindungen nach Schweißnahtprüfklasse CT 1 nach EN 15085-5:2007, Tabelle 1 geprüft werden. Zertifizierungsstufe CL 4 ist nur für Bauteile nach CL 2 oder CL 3 eingeschlossen.

CL 3: Gilt für Schweißbetriebe, die Bauteile von Schienenfahrzeugen mit Schweißverbindungen der Schweißnahtgüteklasse CP D herstellen, also mit geringen Anforderungen an die Schweißgüte. Aber auch hier müssen alle Schweißer eine gültige Prüfung besitzen. Eine ausgebildete Schweißaufsicht ist nicht erforderlich. Diese Aufgaben können z.B. vom kundigen Betriebsleiter oder der Geschäftsführung durchgeführt werden (analog den Anforderungen nach DIN EN ISO 3834- Teil 4 bei den elementaren schweißtechnischen Qualitätsanforderungen).

CL 4: Gilt für Betriebe, die nicht selbst schweißen, die aber Schienenfahrzeuge und Schienenfahrzeugteile konstruieren oder einkaufen und montieren oder einkaufen und weiter vertreiben.  

 


Hinsichtlich der Einstufung Ihres Schweißbetriebs in eine der vier Zertifizierungsstufen stehen wir gerne zu Ihrer Verfügung. Suchen also auch Sie Unterstützung bei der Umsetzung der Anforderungen im Bereich des Schweißen von Schienenfahrzeugen und Schienenfahrzeugteilen, dann rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns, damit wir Ihnen nach der ersten Kontaktaufnahme unsere Arbeitsweise näher erläutern und Ihnen ein entsprechend abgestimmtes Angebot für die Betreuung sowie Erstellung der erforderlichen schweißtechnischen Dokumentation machen können.

Weiterhin ist unsere Geschäftsführung weltweit als Schweißspezialist anerkannt: